| home | pro domo | aktuell | programm | autoren | links | kontakt | impressum | facebook |

| 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2015 | 2017 | 2018 | Zeitschrift |

Herbert Neidhöfer, Die Clemens Limbularius Trilogie I: HannaH & Sesylus oder Eine Reise aus der Welt in drei Tagen. Roman
Dezember 2007, ISBN 978-3-9810325-6-7, 354 Seiten, € 14,90 => 2. ein wenig verbesserte Auflage April 2011
http://www.herbert-neidhoefer.de/trilogie1.htm

Clemens Limbularius reist in einem verregneten Januar unserer Zeit an einen Fluß, der gerade dabei ist, über seine Ufer zu treten, und quartiert sich unter einem falschen Namen in einer Motel-Pension ein, die in der unmittelbar vom Hochwasser bedrohten Zone liegt. Es kommt zu banalen und fatalen Begegnungen, und während fast ständig der Regen fällt, denken alle nur an das eine, oder das andere … »Der Autor hat sich die gegen die Schriftsteller gerichteten Vorwürfe, sie würden die ›großen Probleme‹ vernachlässigen, zu Herzen genommen und versucht, hier an einige von ihnen heranzugehen, etwa die des Wohnraums, der manuellen Arbeit, der Ernährung, der Zeit, des Raums, der Natur, der Freizeit, der Sprache, der Ausbildung, der Information, des Ehebruchs, der Zerstörung und der Reproduktion menschlicher und tierischer Gattungen.«

Aber jedes wie immer geartete Faktum, wenn es zwei Personen verschiedenen Geschlechtes zusammenbringt, wird tendenziös. (Heimito von Doderer)

Es ist besser freien, denn Brunst leiden. (Paulus, 1Kor7.9)

Das Leben ist wie eine Wunde, die man nur mit Wollust anfüllen kann. (Stanislaw Ignacy Witkiewicz)

Nju Skul [Schriftführer: Hans Peter Weber], Kultur des kreaturalen Denkens
August 2007 ISBN 978-3-9810325-8-1, 3 Bände, 1138 Seiten, Sonderpreis € 79,90

Die Bände sind auch einzeln erhältlich.

Nju Skul [Schriftführer: Hans Peter Weber], Orphisch. Langsame Heimkehr [LABOR] [Kultur des kreaturalen Denkens Band II]
August 2007 ISBN 978-3-9810325-3-6, Hardcover, 228 Seiten, € 29,90

  1. Melos versus Logos / Nomos. Das Orphische
  2. Kultureller Wandel. Verschiebungen von Kulturtechnik
  3. Wandlung 'Abstieg – Durchstieg'. Orpheus in der 'Welt'
  4. *Das Lied (melos, Kantabilität)
  5. Prosaische Orphik 31
  6. Graziestruktur (tremolo ergo sum)
  7. Abstieg – Durchstieg – Transskription (Monteverdi. La Mettrie)
  8. Das Lied
  9. Mimesis der Mnemosyne. Aura
  10. Schwinden der Aura
  11. Orpheus – Finsternis
  12. Abschreibungssysteme
  13. Lustration
  14. Orpheus in den Randwelten. Garcia Lorca
  15. Außenwelten. „Schwarzer Orpheus“
  16. Kehre
  1. Orpheus in der Oberwelt / Matrix O.
  2. Endstation Gehirn
  3. „Vom Sinn der Sinne“
  4. Saum (kulturaler Sinn als Limbus)
  5. Chroma. „Ecology of mind“
  6. Particules élémentaires
  7. Kunst > > Kulturelle Künstlichkeit
  8. Nuklearisierung der “ecology of mind”: Endstation Gehirn
  9. Chromatische Einstellung
  10. Treiber – Kursor – Limbus. Pharmacon
  11. „Orphische Doktrin“
  12. „Prozac“ oder Die Meditation (Annäherungen?)
  13. Kehre. Langsame Heimkehr. Einkehre
  14. Neue Repräsentation
  15. Der Triptychon unserer Aventüren
  16. Encore

Johannes Fischer, Davor Löffler & Bernd Ternes, Vom KreaturDenken. Radiounterhaltung mit Hans Peter Weber [Kultur des kreaturalen Denkens Band III]
August 2007, ISBN 978-3-9810325-7-4, Hardcover, 130 Seiten, € 19,90

  • Vom KreaturDenken [oder warum es opportun ist, Mensch und Welt als Kreatur zu denken]
  • Daseinsanalyse unter der Herausforderung von Daseinskultivierung [oder warum man weder 'idealischem' noch 'ontologischem' Denken verfallen sollte]
  • Vom Ende der wissenschaftlichen Selektionskraft [oder warum Spitzenkognition nur noch dynamische Permutation betreiben kann]
  • Vom Aufkeimen des Evolutionsgedankens post festum der zivilisatorischen Evolution
  • KreaturDenken als Abrüstung der zivilisatorischen Mobilmachung [oder kulturales Denken als Akt der In-Volution]
  • Von der wissenschaftlich-technischen Jagd auf die letzten Ressourcen der Welt [oder das phantastische Objekt 'Kreativität']
  • KreaturDenken als die kultivierende Kehre [oder Abklärung versus Aufklärung. Von der Romantischen Wissenschaft]
  • Vom kulturalen Sinn als Organon [oder über die Wirkungsweise der mentalen Graziestruktur; „ecology of mind“]
  • Von der Aktivierung des kulturalen Sinns und vom cultural engineering [oder über die Notwendigkeit prononcierterer Kulturtechnik]
  • Von der 'Kunst' zum cultural engineering [oder kultureller Fluxus im posthistoire]
  • Von den Selbsts/zuchtprozessen in der 'Endstation Gehirn' [und von ihrem zivilisatorischen output]
  • Von der Verflachung der zivilisatorischen Drift [und von den zersprengten Neuformen des Sozialen]
  • Von der Idee der zivilisatorischen 'Programme' [und von ihrer Revision]
  • Über die Revision des Programms einer „performativen Kultur“ [und über den Aufstieg des cultural engineering]
  • Von der sozialen Evolution und ihrem Umbruch in 'flache Dynamiken' [oder von den generischen Gründen des posthistoire]
  • Vom Schwinden der symbolischen Ordnung als Richtkraft des Sozialen [sowie über die Verdrängung der wahren Komplexität in der Theorie]
  • Von der Kultur-Blindheit der Systemtheorie [sowie über die generellen Defizite gegenüber der Technik in der Kultur]
  • Von der Speziellen und Vergleichenden Kreativistik [Ist- und Soll-Zustand]
  • Von der Kreativistik in kulturschaffender Hand [oder von den Chancen der Enkulturisation im zivilisatorischen Extremzeitalter]

Bernd Ternes, »Technogene Nähe« I.1. Soziologische Paraphrasen über das mögliche Zuendegehen eines anthropologischen missing link. Eine Skizze. Erster Teil
April 2007, ISBN 978-3-9810325-4-3, 238 Seiten, € 29,80

Vorbemerkung
Einführung: Schatten konturieren im Dunkel
Basislagersätze

  1. Textinstrumentarium der ersten Runde
    Textinstrument Claessens · Textinstrument Heidegger · Textinstrument Hogrebe · Kurzer Exkurs: Substitut Bewußtsein? (Wolfgang Kaempfer) · Textinstrument Kluge · Textinstrument McLuhan · Textinstrument Luhmann · Textinstrument Mühlmann · Textinstrument Sloterdijk · Textinstrument HP Weber · Textinstrument »Marxismus als Methode« · Zusammenfassung

Kurze Liste der Probleme des Anschließens technogener Nähe

  1. Technogene Nähe
    Technogene Nähe mit Religionssoziologie? · Technogene Nähe: Ein naives Konzept? · Grundsätzlichere Kritik: Ausgeschlossenheit versus Nähe

Durchsuchung: Abwesendes Vermögen – Vermögen zur Abwesenheit
Der Link zum missing link

  1. Konstruktion des missing und des link. Das missing
    Die Vorgehensweise von Habermas · Eine mögliche Vorgehensweise des Raffinierens technogener Nähe · Kurzer Exkurs: Gotthard Günther · Weitere Analogien · Kurzer Exkurs: ›Organische Gemeinschaft‹ in der Romantik
  2. Konstruktion des missing und des link. Der link
    Nähe-Substitute, Substitut Nähe: Probleme und Bedenken · Kurze Skizze: Das Problem Substitut- / Substanznähe · Was entfernt Nähe? Und was nähert Ferne an? a) Nähe entfernt Ferne, b) Etwas entfernt Nähe, c) Ferne-Entfernung führt zu einer Entfernung von Nähe
  3. Organisierte Verantwortung
    Vorbemerkung · Hoffnung, elektronisch · Politizistische Perspektive · Kulturhistorische Perspektive · Daseinsanalytische Perspektive · Überholung, Identifikation, Reflexion
    Riskierte Blicke

| seitenanfang |